Neuer Kiezbote erscheint bald!

Seit über 25 Jahren gibt es die Stadtteilzeitung Kiezbote. In den letzten 20 Jahren gab es öffentliche Mittel für Gestaltung und Druck aus dem Quartiersmanagement und zuletzt aus dem Programm „Förderung des Engagements in Nachbarschaften“ (F.E.I.N.). Nun ist dies nicht mehr möglich. Die Kerngruppe des Runden Tisches Sprengelkiez und die Redaktion des Kiezboten haben sich vorgenommen, den Kiezboten weiter herauszubringen, denn der Kiez braucht „seine Zeitung“! Die aktuelle Ausgabe ist (einmalig) aus Spenden des Sprengelkiezfonds finanziert. Die beteiligten Aktiven hoffen, andere Geldquellen erschließen zu können, um Druck, Gestaltung und andere notwendige Honorare finanzieren zu können. Das Engagement kommt weiter aus dem Kiez – machen Sie mit!