Geschichte

Foto Sprengelhaus
Foto: Siemen Dallmann

Auf Initiative des Quartiersmanagements Sparrplatz gründeten 2001 gemeinnützige Organisationen und lokale Gewerbetreibende den Verein „Gemeinsam im Stadtteil“, um ein „interkulturelles Gemeinwesenzentrum mit Gesundheitsförderung“ – das spätere SprengelHaus – aufzubauen, zu betreiben und auf diese Weise einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation im Sprengelkiez zu leisten.

Gemeinsam im Stadtteil e.V. (GiS) ist der Betreiber des SprengelHauses, d.h. der Verein ist Mieter von Räumlichkeiten in der Sprengelstraße 15 (Ausnahme: Der Nachbarschaftsladen ist vom Moabiter Ratschlag e.V. gemietet.) und stellt diese Räume Interessenten für Aktivitäten zum Nutzen des Stadtteils zur Verfügung. Zudem ist GiS Träger der Projekte „Seniorenarbeit stärken“ und „Demokratieförderung im Stadtteil.“

Der Moabiter Ratschlag e.V. ist der Träger der Nachbarschafts- und Stadtteilarbeit (Treffpunkt SprengelHaus und Mehrgenerationenhaus).

Das SprengelHaus ist gewachsen: von 131 qm auf insgesamt 930 qm in weniger als 10 Jahren.

  • Zur Eröffnung am 31.08.2002 waren es 131 qm im Vorderhaus EG links: der Nachbarschaftsladen und Büros
  • Im Oktober 2004 kamen mit dem Gymnastiksaal und der Bildungsetage (Quergebäude EG und 1. OG) weitere 400 qm hinzu.
  • 2009 / 2010 wurden die Veranstaltungsetage (2. OG im Quergebäude) und die Büros im Seitenflügel links ausgebaut – weitere 400 qm zur Stärkung des SprengelHaus als Lernort im Quartier.

Ende 2016 endete der Auftrag für das Quartiersmanagement Sparrplatz („Verstetigung“). Das SprengelHaus ist Ankerpunkt für Engagement im und für den Kiez (z.B. „Runder Tisch Sprengelkiez“), vereinigt viele Aktivitäten und Aktive unter einem Dach und ist ein wichtiger Lernort im Quartier. Seit 2017 ist das SprengelHaus ins Programm  „Mehrgenerationenhäuser“ aufgenommen. Seit 2018 ist die Stadtteilkoordination Wedding – Zentrum hier angesiedelt. Zuletzt (August 2020) hat das Projekt „Demokratieförderung im Stadtteil“ seine Arbeit aufgenommen.